2 Jan 2020

Surface Pro 7 – bessere Akku-Effizienz durch Firmware-Update?

Anfang Dezember hat Microsoft für das Surface Pro 7 eine ganze Reihe von Updates ins Rennen geschickt, darunter auch ein Update, welches die Effizienz des Akkus steigern soll. Ich habe das mal getestet…

Am 5. Dezember 2019 wurde das Update veröffentlicht, u.a. ist darin folgende Komponente enthalten:

 
Windows Update History Name

Device Manager Name

Surface – Firmware – 14.48.139.0

Surface System Aggregator – Firmware

  • 14.48.139.0 improves battery performance.

In meinen Tests des Surface Pro 7 mit Intel i7 und auch der Variante mit i3-CPU  hatte ich die Laufzeit mit den Vorgängermodellen verglichen und bin zum Ergebnis gekommen, dass diese sich doch nicht unwesentlich unterscheidet – im negativen Sinn. Das besagte Update lies bei mir doch gleich die Hoffnung aufkeimen, das sich daraus eine Verlängerung der Laufzeit ergeben könnte.

Und so habe ich meinen – zugegebenermaßen nicht alltagstauglichen, aber immerhin für einen Vergleich dienlichen – Standardtest nach dem Update wiederholt. Hier die Ergebnisse im Vergleich:

 Modell Laufzeit
 Surface Pro 3 (i5) 5,5 h
 Surface Pro 5 (i5) 11 h
 Surface Pro 6 (i5) 12 h
 Surface Pro 7 (i7) 9,25 h
Surface Pro 7 (i3) 9,5 h
Surface Pro 7 (i7) nach FW-Update 7,5 h

Der Test wurde wie immer mit aktivem WLAN, Displayhelligkeit 50%, aktivem Sound und Batterieeinstellung “Empfohlen” durchgeführt.

Meine Hoffnungen wurden somit im Keim erstickt. Denn an Stelle einer Verlängerung der Laufzeit hat das Update eine deutliche Verkürzung um knapp 22% zur Folge. Somit erlebe ich hier das identische Disaster wie bereits im August 2019 diesen Jahres, als Microsoft ein ebensolches Update für das Surface Pro 6 veröffentlichte und damit einen dicken Bug verursachte, der ebenfalls für eine Verkürzung der Laufzeit führte. Wir berichteten…
Dieses Problem wurde dann erst im Oktober mit einem erneuten Update behoben.

Der Fairness halber sei angemerkt, dass der ursprüngliche Test auf einem jungfräulichen Device ohne installierte Software durchgeführt wurde, nun sich das Gerät aber bereits im Alltagseinsatz befindet und somit auch jede Menge Zusatzsoftware installiert ist. Für den Test habe ich jedoch alle aktiven Anwendungen deaktiviert und auch die MicroSD Card entfernt, die CPU-Aktivität war im minimalen Bereich.

Respekt Microsoft, das habt ihr echt mal wieder toll hinbekommen. Da muss ich doch sofort wieder auf meinen entsprechenden Artikel Microsoft Surface – warum Premium Hardware nicht ausreicht verweisen, in welchem ich meine Enttäuschung über die Qualität auf Seiten Microsoft zum Ausdruck gebracht hatte. Natürlich warte ich bis heute auf eine offene Reaktion!

Mal sehen, wie es diesmal abläuft, vielleicht kommt ja wieder ein alles reparierendes Update, ich bin gespannt!

Wie ist das bei euch? Konntet ihr ähnliche Erfahrungen machen wie ich?

Über den Autor: Thomas Paatsch

Thomas Paatsch
Wie auch Ralf bin ich ein Fan der Surface Produktfamilie und bin neben ihm hier einer der Hauptverfasser von Artikeln zu diesem Themengebiet. Nach einem Ausflug zur Konkurrenz (Toshiba Portégé) bin ich mittlerweile ins Surface Lager zurückgekehrt und heiße ein Surface Pro 6 mein Eigen. In meinem Haushalt gibt es aber auch noch einen Surface Laptop 1.