2 Okt 2019

Vorgestellt: Surface Pro X

Am 2.Oktober 2019 hat Microsoft im Rahmen des groß angekündigten Events in New York mit einem neuen Formfaktor die Welt überrascht. Das Surface Pro X wurde vorgestellt. Wir fassen die wichtigsten Daten einmal zusammen.

Mit diesem Film startete Microsoft heute das Surface Pro X bei der Vorstellung in New York.

Das sorgte natürlich schon in den ersten Sekunden für einen Wow-Effekte, als schon deutlich wurde, dass das Pro X eine etwas abgerundetere Form haben wird als die bisherigen Surface Pro und das zuvor neu vorgestellte Surface Pro 7. Als dann die 5,3mm und die beiden USB-C Anschlüsse über den Bildschirm huschten war schon abzusehen, dass das Surface Pro X wohl als der angepriesene „neue Formfaktor“ der Veranstaltung sein muss, den man sofort kaufen kann. Ok, die 5,3mm sind vorne bei ausgefahrenem Kickstand. Kompakt zusammengeklappt kommt das Surface Pro X auf 7,3mm (ohne Type Cover). Das Gewicht liegt bei 774 Gramm.

Weiter zeigen sich 4K Kamera und neue, hochwertige Mikrofone im Gerät. Besonders beeindruckte dann das „Fast-Charging“. Die Schnell-Ladung soll das Pro X innerhalb von einer Stunde um 80% aufladen können. Ich hoffe, dass das wärmetechnisch nicht dazu führt, dass man das Gerät dann als Kochplatte verwenden kann. Die ersten Tests werden uns da zeigen, wie sich das verhält.

Das Pro X kommt mit einem eingebauten LTE Modem. Damit man immer online ist, muss eine Nano-SIM Karten rein. Alternativ kann ein eSim verwendet werden.

Aus meiner Sicht eines der wichtigsten Features ist die auswechselbare SSD. Ein Feature, was sich viel Anwender, vor allem Firmen gewünscht hatten. Nach den Gesprächen mit dem Surface Chef Designer Ralf Gröne im vergangenen November hatte ich schon das Gefühl, angesprochen auf wechselbare SSDs, dass das nichts neues für ihn ist. Gleichwohl interessiert mich natürlich auch, wieviel Kompromiss musste Microsofts Chefdesigner hier eingehen um Design und Funktion unter einen Hut zu bringen. Wir werden es noch herausfinden. Die SSD sitzt unter dem Kickstand und soll von geschultem Personal ausgewechselt werden können.

Angetrieben wird das Surface Pro X von einem Microsoft SQ1 Prozessor, einem von QualComm und Microsoft gemeinsam entwickelten Prozessor auf ARM Architektur. Er enthält eine eigene AI-Engine und die leistungsstarke Grafikeinheit Adreno™ 685 iGPU, die ein 13 zoll Display mit einer Auflösung von 2880 x 1920 Pixel (267PPI) bei einem Seitenverhältnis von 3:2 versorgt. Extern können 4K Displays angesteuert werden. Glaubt man dem Film, sind 2 Stück davon möglich.

Beim Tablet bleibt das System Surface Type Cover erhalten, was mit dem Keyboard Connector magnetisch an das Gerät angedockt wird. Neu bei diesem speziell für das Pro X entwickelte Type Cover ist jedoch, dass es einen wiederaufladbaren Stift aufnehmen kann, der dann immer dabei ist und nicht so leicht verloren gehen kann. Der Surface Slim Pen liegt im Type Cover in einer Art Ladeschale. Natürlich müssen Pen und Type Cover zusätzlich gekauft werden. Das hatte ich aber auch nicht anders erwartet. Beide Geräte schlagen mit jeweils 144,99 Euro nochmal ordentlich zu Buche. Details zum Slim Pen reichen wir nach.

Etwas schade finde ich, den fehlenden MicroSD Karten Slot, den wir aus der Pro-Reihe eigentlich kennen. Erhalten blieb aber der Surface SnapIn Connector auf der rechten Seite. Das macht das Pro X zu bereits vorhandenen Docking Stationen kompatibel, was bestimmt den einen oder anderen Umsteiger freuen wird.

Weitere Ausstattungsmerkmale sind.

  • WiFi 5: (IEEE 802.11 a/b/g/n/ac)
  • Bluetooth 5.0
  • Windows Hello Kamera
  • 5 MegaPixel Front Kamera
  • 10 MegaPixel Rear Kamera
Das Surface Pro X ist in folgenden Ausstattungsvarianten verfügbar.
  • Microsoft SQ1 | 8 GB RAM Arbeitsspeicher | 128 GB Speicher | Windows 10 Home | 1.149 Euro (UVP, inkl. MwSt.)
  • Microsoft SQ1 | 8 GB RAM Arbeitsspeicher | 256 GB Speicher | Windows 10 Home | 1.449 Euro (UVP, inkl. MwSt.)
  • Microsoft SQ1 | 16 GB RAM Arbeitsspeicher | 256 GB Speicher | Windows 10 Home | 1.649 Euro (UVP, inkl. MwSt.)
  • Microsoft SQ1 | 16 GB RAM Arbeitsspeicher | 512 GB Speicher | Windows 10 Home | 1.999 Euro (UVP, inkl. MwSt.)

Die Vorbestellung ist ab sofort möglich, sobald der Store korrekt funktioniert. Dies Auslieferung soll bereits ab dem 19.November in Deutschland erfolgen. Die (Vor)-Bestellung erfolgt unter den nachfolgenden Links:

Surface Pro X im Microsoft Store bestellen

Surface Slim Pen im Microsoft Store bestellen

Surface Pro X Keyboard im Microsoft bestellen

 

 

 

Über den Autor: Ralf Eiberger

Ralf Eiberger
Schon 2012 als das erste Surface noch nicht angekündigt war und man spekulierte, dass Microsoft ein Tablet bauen würde, hatte ich es bereits in der Hand. Seither lässt mich das Thema Surface nicht mehr los. Seit 2013 bin ich MVP für Surface, inzwischen in der Kategorie Windows and Devices.