13 Dez 2020

Surface Pro und Surface Go – Der Schutz vor Diebstahl

Wie kann ich mein Surface vor Diebstahl schützen? Diese Frage erreicht uns immer wieder in der Vergangenheit und heute stelle ich euch eine wirksame Lösung für für die Surface Pro Modelle ab der 3. Generation und die Surface Go vor.

Schon mit dem Marktstart des Surface Pro 3 war der Ruf nach der Möglichkeit zur Diebstahlsicherung mit einem Standard-Kabelschloss immer wieder zu hören. Meiner Meinung nach zurecht, denn gerade bei der -aus preislicher Sicht- Premiumklasse der Geräte wollen sich Besitzer sicher sein, dass ihr Gerät nicht so einfach vom Schreibtisch aus gestohlen werden kann. Also setzten damals viel Firmen die Hoffnung auf den Nachfolger Surface Pro 4 und wurden abermals enttäuscht. Damit war aber auch klar, dass sich der Zubehörmarkt was einfallen lassen muss. Bis heute warten wir vergeblich auf dieses kleine Löchlein im Gehäuse, was es uns ermöglicht, ein Schloss anzubringen.

Sicherlich gibt es Lösungen am Markt, die man in den USB-Anschluss steckt und dann mit einem Mechanismus verschließt. Allerdings haben diese Lösungen Nachteile. Sie können den Anschluss beschädigen und spätestens mit der Umstellung von USB-A nach USB-C ist das Problem der Sicherung wieder vorhanden. Auch haben wir euch Zubehörlösungen vorgestellt, wie das Kensington SD7000, eine Dockingstation mit Sicherungseinrichtung: Gut fürs Büro, reichlich Anschlüsse, aber wenig transportabel.

Das Surface Ledge

Heute stelle ich euch eine Lösung vor, die die Sicherung eures Surface Pro oder Go über den Kickstand realisiert. Das Compulock Surface Ledge klinkt seinen Mechanismus zur Sicherung dabei an den vorhandenen Kickstand ein und stellt so einen Anschluss für ein Kabelschloss bereit.

 

Angebracht am Kickstand des Surface Pro (ab der 3.Generation) oder dem Surface Go / Go2 wird der das schwarze Teil zugeklappt und umschließt den Kickstand so, dass es nicht mehr abgenommen werden kann. Anschließend kann ein Standard Kabelschloss genutzt werden, um die Sicherung vorzunehmen.

Da der Kickstand mit Schloss nicht mehr komplett eingeklappt werden kann, empfiehlt es sich, das Schloss komplett abzunehmen, bevor das Surface wieder eingepackt wird.  Das ist problemlos möglich, da nichts geklebt wird. Die schwarze Klappe lässt sich dazu einfach wieder öffnen, wenn das Kabelschloss selbst entfernt wurde. Beim geringen Gewicht von nur 36 Gramm passt es in jede Tasche mit rein. Zum Schutz vor Kratzern an der Außenseite des Surface ist das Schloss an der Innenseite mit einer dünnen Gummischicht bezogen. Das Schloss kann auf der linken oder rechten Seite des Kickstand angebracht werden.

Wahlweise kann das Surface Ledge mit oder ohne Kabelschloss bestellt werden. Das ermöglicht die Nutzung vorhandener Kabelschlösser und spart damit ein paar Euro ein.

Ich hatte das Schloss nun einige Wochen bei mir “in Betrieb” und bin so zufrieden, dass ich mit dem Hersteller zusammen beschlossen habe, das Schloss in meinen Shop aufzunehmen. Ihr findet es unter www.shop.surfaceinside.de . Noch sind ein paar Tage bis Weihnachten, vielleicht ein Geschenk für sich selbst oder andere? Schaut einfach mal rein, die Preise sind aktuell bei:

  • Surface Ledge ohne Kabelschloss: €29,95
  • Surface Ledge mit Kabelschloss : €44,95

 

Das Surface Ledge in Action

 

Über den Autor: Ralf Eiberger

Ralf Eiberger
Schon 2012 als das erste Surface noch nicht angekündigt war und man spekulierte, dass Microsoft ein Tablet bauen würde, hatte ich es bereits in der Hand. Seither lässt mich das Thema Surface nicht mehr los. Seit 2013 bin ich MVP für Surface, inzwischen in der Kategorie Windows and Devices.