29 Dez 2014

Gerüchte um ein Surface Pro 3 – Nachfolger

Sommerloch heißt es in der Politik, aber wie nennen wir die News-Arm Zeit in der IT rund um Weihnachten? Es gibt noch keinen passenden Namen, dafür werden wieder einmal die Nachfolgegerüchte des Surface Pro 3 aufgewärmt.

Auf SurfaceInside konntet ihr ja vor fast 3 Monaten schon einen Beitrag über ein mögliches Nachfolgemodell lesen. “Gekommen um zu bleiben” war der Titel des Blog Beitrags damals. Und wer noch etwas genauer hinschaut, erkennt auch eine Kategorie “Surface Pro 4”, die es auf dem Blog schon seit einigen Monaten gibt. Nun ist Weihnachten und die nachrichtenarme Zeit rief verschiedene News-Seiten auf den Plan, mal wieder das Nachfolgemodell des Surface Pro 3 ins Spiel zu bringen. Mit Gerüchten von Zulieferfirmen und Spekulationen über technische Ausstattungen gingen die “News” in den vergangenen Tagen durch diese Seiten. Alles Gerüchte? Sicher nicht. Wie viel Wahrheit? Sicher viel. Natürlich schreibt Microsoft die Surface-Geschichte fort. Und da Intel auch immer neue Prozessoren baut, zähle ich nun 1+1 zusammen und schon hab ich eine Schlagzeile: “Microsoft baut neues Surface”. Nein, so will ich das nicht bloggen. Ich bin mir ziemlich sicher, dass es irgendwann einen “Facelift” geben wird, ähnlich wie beim Surface Pro 2 wo die Intel-Prozessoren u4200 irgendwann ganz heimlich still und leise gegen die u4300 ausgetauscht wurden.

Dass man die 12″ Touchdisplays auch in 13 oder 14 Zoll bauen kann ist auch klar. Nur würde ja dann die Docking-Station nicht mehr passen. Dass diese aber auch für das Nachfolgemodell passen wird, hat Microsoft schon bestätigt. Ist also ein Nachfolgemodell ein größeres Gerät oder nur das Prozessor-Update? Je länger ich darüber nachdenke desto mehr glaube ich an eine Erweiterung der Produktpalette. Damit würden alle Gerüchte ein Stück Wahrheit beinhalten.

Und natürlich wird Windows 10 auf der Surface Pro Reihe laufen. Wer hat eigentlich diese Frage jemals aufgeworfen? Windows 10 läuft schließlich auch auf dem x-jahre alten Desktop. Es wird bestimmt der Zeitpunkt kommen, wo ein Nachfolgemodell des Surface Pro 3 direkt mit Windows 10 über die Ladentheke geht. Ein guter Zeitpunkt wäre natürlich die zeitnahe Einführung von Windows 10 auf einem Surface Pro 4 (oder andersrum). Ich kann mir aber nicht vorstellen, dass man das Pro 4 mit einer Preview von Windows 10 im Laden kaufen kann. Preview-Betriebssysteme sind ausdrücklich nicht für den produktiven Einsatz gedacht und empfohlen.

Beleibt für mich die Frage offen was eigentlich mit dem Nachfolger des Surface 2 passiert und wo bleibt denn das Surface Mini? Nur mal so um die nachrichtenarme Zeit zu füttern.

Zum weiteren Spekulieren, hier noch die oben erwähnten Links:
http://www.computerbase.de/2014-12/microsoft-surface-pro-4-erste-spezifikationen-enthuellt/
http://www.tabtech.de/windows/surface-pro-4-mit-intel-core-m-windows-10-guenstigerem-preis-erwartet
http://www.pcgameshardware.de/Microsoft-Surface-Tablet-254887/News/Pro-4-angeblich-mit-Windows-10-und-Intel-Core-M-1146762/

 

Über den Autor: Ralf Eiberger

Ralf Eiberger
Schon 2012 als das erste Surface noch nicht angekündigt war und man spekulierte, dass Microsoft ein Tablet bauen würde, hatte ich es bereits in der Hand. Seither lässt mich das Thema Surface nicht mehr los. Seit 2013 bin ich MVP für Surface, inzwischen in der Kategorie Windows and Devices.