23 Okt 2017

Zusammengefasst – Eure Fragen zum Wacom Bamboo Ink

Anfang Oktober haben wir euch den Stift Wacom Bamboo Ink vorgestellt. Ein Stift der auf den aktuellen Surfaces sehr gut funktioniert. Einige Fragen zum Stift haben wir daraufhin erhalten, die wir mit den passenden Antworten heute zusammenfassen

Unter die Lupe genommen und vorgestellt wurde der Wacom Bamboo Ink im Beitrag von Michael Stackowski “Wacom Bamboo Ink – der vielleicht bessere Surface Pen“, der auch freundlicherweise eure Fragen gesammelt und zusammengefasst hat.

Wir greifen das Thema nochmal auf, da ja bei den aktuellen Surface Pro und Surface Laptop kein Stift mehr beigelegt ist, da kann er durchaus auch eine gute Alternative zum Einstieg in die elektronische Tinte sein.

 

1.Frage: Hat der Stift eine Neigungswinkel-Erkennung?

Nein, nach Rücksprache mit Wacom und intensivem Studium der Produktseite kann ich sagen, dass dieser Stift keine Neigungswinkelerkennung hat. Zumindest bis jetzt muss ich sagen, fällt dies aber auch gar nicht auf, da der Stift in jedem Winkel absolut zuverlässig seine Dinge vollrichtet.

2.Frage: Lassen sich die 2 Seitentasten mit neuen Funktionen programmieren.

Hier gibt es ein klares JEIN. Auf Geräten, die nativ das Wacom-Protokoll unterstützen lassen sich diese Tasten in der Tat programmieren. Hierzu muss man dann von der Wacom Seite einen Treiber für den Bamboo Ink runterladen. Danach lassen sich die Tasten umfunktionieren. Bei Windows Ink Geräten, die das Windows Pen Protocol verwenden ist dies leider nicht möglich. Dort muss man sich leider mit der werksseitigen Programmierung zufriedengeben.

3.Frage: Wie lassen sich die Stifttasten drücken?

Nun, das ist zwar eine recht subjektive Frage, denn jeder hat ein anderes Druckempfinden. Aber für meinen Geschmack lassen sich die Tasten sehr gut betätigen. Man muss nicht übermäßig viel Druck ausüben um die Funktion auszulösen; aber sie lösen auch nicht direkt aus sobald man die Taste kurz berührt. Für mich haben die Tasten jedenfalls den idealen Druckpunkt.

4.Frage: Kann man den alten Surface Pen und den Bamboo parallel auf dem Surface nutzen?

Ja, kann man! In diesem Zusammenhang gibt es nur ein kleines Manko! Das Surface braucht immer nur eine kurze Millisekunde, um zu realisieren, mit welchem Stift du gerade auf dem Display schreibst.

 

Den Testbericht könnt ihr hier nachlesen “Wacom Bamboo Ink – der vielleicht bessere Surface Pen“,  der Stift ist auch direkt bei Amazon erhältlich.

 

Über den Autor: Ralf Eiberger

Ralf Eiberger
Schon 2012 als das erste Surface noch nicht angekündigt war und man spekulierte, dass Microsoft ein Tablet bauen würde, hatte ich es bereits in der Hand. Seither lässt mich das Thema Surface nicht mehr los. Seit 2013 bin ich MVP für Surface, inzwischen in der Kategorie Windows and Devices.