10 Mai 2016

Zeit für ein neues Surface ? Ein Pro 5 oder Surface 4 ?

Wird es denn mal wieder Zeit für eine neues Surface? Mit der Frage kann man sich schon die eine oder andere Minute beschäftigen. Es ist nämlich irgendwie still geworden in den letzten Monaten seit dem Launch des Surface Pro 4 und Surface Book.

Zeit also, mal einen Blick in die Glaskugel zu werfen. Wie bei vielen Vorträgen und Berichten lohnt dazu aber auch erstmal ein Blick in die Vergangenheit der Erscheinungstermine der Pro-Geräte-Reihe:

  •     Surface Pro: 10.06.2012
  •     Surface Pro 2: 22.10.2013
  •     Surface Pro 3: 20.05.2014
  •     Surface Pro 4 / Surface Book: 6 Oktober 2015

Demnach müsste also in 2016 noch mindestens ein Surface Pro 5 und ein Surface Book erscheinen. Entweder im Frühjahr oder im Oktober. Kombiniert man nun die aktuellen Informationen der nächsten Generation von Intel CPUs mit dem Codenamen „Kaby Lake“ müssten die Geräte damit ausgestattet werden. Die Prozessoren waren eigentlich für Mitte 2016 angekündigt, wurden von Intel nun aber auf später in 2016 verschoben. Der ursprüngliche Plan hätte also perfekt zum Zeitraum Mai gepasst. Die spätere Verfügbarkeit der Prozessoren lässt nun auf ein Herbst-Release neuer Surface-Geräte hoffen, was dann wiederum voll ins Weihnachtsgeschäft einschlagen dürfte. Nun bin ich kein Prozessor Experte, aber USB 3.1. Support und ein neuer Grafikchip für höhere Auflösungen und das alles bei weniger Stromverbrauch wären ja durchaus nette, nutzbare Features für eine neue Generation. Da kann ich mir durchaus vorstellen, dass ein USB-C Anschluss das Gerät noch dünner macht und ein hochauflösendes 4K Display verbaut wird.

Natürlich unter der Annahme, dass wie auch beim Surface 3 Microsoft der erste große Hersteller ist, der die neuen Prozessoren von Intel verbaut. Achso, das Surface 3, da war noch was. Das einzige Pferd im Stall was das so geliebte LTE-Modul eingebaut hat und zu seinem Lauch am 5.5.2016 (USA) vor ziemlich genau einem Jahr erschien. Damals und heute mit dem Atom X7 Prozessor ausgestattet bleibt die Frage wie es mit der Geräteklasse weitergehen wird. Schrumpft sie von 10,8 Zoll auf ein Surface Mini mit Smartphone Funktion oder wird sie etwas größer und erhält den Formfaktor der heutigen Surface Pro 4?

In maximaler Ausstattung und am oberen Ende der Preisskala angekommen ist das Surface Book. Ich denke, dass es bei dem Gerät zunächst beim Formfaktor bleiben wird und ein Prozessor-Refresh ähnlich Surface Pro1/Pro2 kommen wird. Bis es soweit ist, kommt aber auch in Kürze noch die 1 TB Variante auf den deutschen Markt. Beim aktuellen Preisgefüge wird das dann deutlich oberhalb der 3000 Euro liegen.

Preislich werden sich alle Nachfolger nichts geben. Der Einstiegspreis wird dann wieder ähnlich dem der aktuellen Geräte liegen. Die bis dahin „alten“ Modelle werden eine Zeit lang günstiger angeboten werden und dann langsam aber stetig aus den Regalen der Märke und Online-Shops verschwinden. Die Surface Modelle waren, sind und bleiben die Oberklasse-Geräte. Auch wenn sie mit der einen oder anderen Kinderkrankheit versehen sind. Beachtet man jedoch die eingesetzte Technologie habe ich ein gewisses Verständnis dafür. Nicht aber, dass das Fixing der Probleme teilweise so lange dauert.

 

 

Über den Autor: Ralf Eiberger

Ralf Eiberger
Schon 2012 als das erste Surface noch nicht angekündigt war und man spekulierte, dass Microsoft ein Tablet bauen würde, hatte ich es bereits in der Hand. Seither lässt mich das Thema Surface nicht mehr los. Seit 2013 bin ich MVP für Surface, inzwischen in der Kategorie Windows and Devices.