10 Mrz 2017

TomTom Navigationsgeräte mit Verbindungsproblemen beim Surface

Einige TomTom Navigationsgeräte zeigen beim Updaten immer wieder Verbindungsabbrüche wenn sie über eine Surface angeschlossen sind. Wir haben euch einen Tipp, wie ihr sie trotzdem zum Update überreden könnt.

Schon vor einiger Zeit hat sich unser Leser Ricardo mit einer Frage an mich gewandt. Er wollte sein TomTom Navigationsgerät mit einem neuen Softwarestand versorgen und hat es per USB an sein  Surface Pro 4 angeschlossen. Die Software zum Updaten verlor jedoch immer wieder die Verbindung zum Navi. Bei einem älteren Laptop war das gleiche Setup erfolgreich mit dem Update. Wir haben dann einige gängige Lösungsversuche zusammen durchgeführt:

  • anderes Anschlusskabel verwendet
  • aktiven USB-Hub verwendet
  • mit und ohne Surface Dock
  • Antivirus-Software deinstalliert

Nichts hat uns weitergebracht. Zwischenzeitlich wurde das Problem auch im Microsoft-Answer Forum gepostet mit der Hoffnung, dass dort jemand weiterhelfen kann.

Nach einiger Zeit und den richtigen Suchworten kam dann ein Artikel aus dem englischsprachigen TomTom Forum zum Vorschein. Der war zwar schon einige Zeit alt, identifizierte aber den Connected Standby und die Energieeinstellungen als Ursache. Im Microsoft Forum ist der einfach Weg beschrieben, wie der Connected Standby deaktiviert werden kann. Wer das aber nicht will, kann im  TomTom Forum verschiedene Lösungsoptionen ansehen, wie die Windows-Einstellungen so angepasst werden können, dass der Connected Standby weiter aktiv bleiben kann. Wer das so konfigurieren will, kann sich dort die Lösungen anschauen.

 

 

[affilinet_performance_ad size=468×60]

Über den Autor: Ralf Eiberger

Ralf Eiberger
Schon 2012 als das erste Surface noch nicht angekündigt war und man spekulierte, dass Microsoft ein Tablet bauen würde, hatte ich es bereits in der Hand. Seither lässt mich das Thema Surface nicht mehr los. Seit 2013 bin ich MVP für Surface, inzwischen in der Kategorie Windows and Devices.