22 Nov 2016

Surface Management mit SCCM

Das Softwaremanagement in Unternehmen wird in der Regel durch eine Softwareverteilung durchgeführt. Installation, Konfiguration und Update sind weitestgehend automatisiert. Damit das auch mit den unterschiedlichen Surface-Geräten gut funktioniert hat Microsoft die Dokumentation für das Management erweitert.


Angepasst auf die hauseigene Softwareverteilung SCCM (System Center Configuration Manager), gibt es auf TechNet eine ganze Serie von Artikeln. Diese beschreiben die Einbindung in den SCCM, das Bereitstellen der Treiber für den Ethernet-Adapter und die Installation und Konfiguration der restlichen Treiber. Der Einstieg hierzu ist: https://technet.microsoft.com/en-us/itpro/surface/deploy

Ergänzt wurden die Dokumentation nun um wichtige Tipps und Hinweise auf der Seite Considerations for Surface and Configuration Manager . Autor Scott McArthur geht in dem Artikel u.a. auf folgende Punkte ein:

  • Updating Surface device drivers and firmware
  • Surface Ethernet adapters and Configuration Manager deployment
  • Deploy Surface app with Configuration Manager
  • Use prestaged media with Surface clients
  • Licensing conflicts with OEM Activation 3.0
  • Apply an asset tag during deployment
  • Configure push-button reset

Ein weiterer Artikel befasst sich mit dem Surface Enterprise Management Mode (SEMM) der es ermöglicht, die Einstellungen des Surface per Powershell-Skript zu setzen. Dies stellt eine schnelle Alternative zur Installation von MSI-Files zur Konfiguration dar. Neben der Installation und Konfiguration des SEMM enthält der Artikel auch einen Link zu Beispiel-Skripten, die zur Verwaltung der Einstellungen heruntergeladen und genutzt werden können. Wie bei TechNet üblich ist das natürlich alles in englischer Sprache. Bei Bedarf kommt ihr hier zum SEMM https://technet.microsoft.com/en-us/itpro/surface/use-system-center-configuration-manager-to-manage-devices-with-semm

 

Über den Autor: Ralf Eiberger

Ralf Eiberger
Schon 2012 als das erste Surface noch nicht angekündigt war und man spekulierte, dass Microsoft ein Tablet bauen würde, hatte ich es bereits in der Hand. Seither lässt mich das Thema Surface nicht mehr los. Seit 2013 bin ich MVP für Surface, inzwischen in der Kategorie Windows and Devices.