26 Aug 2017

Surface Laptop mit Windows 10 S und Photoshop Elements

Mit Adobe Photoshop Elements lassen sich Photos einfach verwalten und bearbeiten. Leider funktionierte die Version, trotz Download aus dem Windows Store unter Windows 10 S auf dem Surface Laptop nicht. Sie lies sich nicht starten. Nun gibt es aber Abhilfe.

Zugegeben, allzuviele Leser wird das Probleme nicht treffen, da es nur die Windows 10 S betrifft, was aktuell nur auf dem Surface Laptop zur Verfügung steht. Dennoch könnte es interessant sein, da ja Microsoft und Adobe bei den letzten Ankündigungen im Bereich Surface immer gemeinsame Sache gemacht haben. Schaut man im Windows Store nach Photoshop Elements wird auch direkt beschrieben, dass das Produkt nicht mir Windows 10 S kompatibel ist und Microsoft mit Adobe an einem Fix arbeiten würden. Dieser Fix bzw. ein entsprechender Workaround stehen nun zur Verfügung. So beschreibt Adobe auf einer Webseite dass es ausreichen würde, weitere Verzeichnisse anzulegen.

  1. Im Ordner C:\ProgramData muss ein zusätzliches Verzeichnis mit dem Namen „Adobe“ angelegt werden. Der Ordner C:\ProgramData ist versteckt, wer ihn nicht sieht, muss in den Explorer-Optionen erst die Anzeige versteckter Ordner aktivieren oder C:\ProgramData in der Navigationsleiste oben im Explorer direkt eingeben.
  2. Im dem angelegten Ordner Adobe muss ein weiterer Unterordner „Elements Organizer“ angelegt werden
  3. Darin muss dann ein Ordner „15.0“ angelegt werden

Als Ergebnis sollte die folgende Ordnerstruktur existieren: C:\ProgramData\Adobe\Elements Organizer\15.0

Nun lässt sich Photoshop Elements starten. Die genannten Pfade werden bei der Installation nicht angelegt, da dies Apps aus dem Store grundsätzlich nicht machen dürfen. Da fragt man sich natürlich gleich, wie einen solche App durch den Zertifizierungsprozess kommt. Hier muss Microsoft wohl auch nochmal schauen und bei der Bereitstellung von Apps nachbessern. Photoshop Elements ist bislang der einzige mir bekannte Fall wo so ein Problem auftrat. Bleibt es hoffentlich auch .

Das Programm ist übrigends aktuell im Windows Store noch im Sonderangebot.

 

[affilinet_performance_ad size=468×60]

Über den Autor: Ralf Eiberger

Ralf Eiberger
Schon 2012 als das erste Surface noch nicht angekündigt war und man spekulierte, dass Microsoft ein Tablet bauen würde, hatte ich es bereits in der Hand. Seither lässt mich das Thema Surface nicht mehr los. Seit 2013 bin ich MVP für Surface, inzwischen in der Kategorie Windows and Devices.