14 Sep 2020

Surface Hub2: Jetzt mit Windows Pro oder Enterprise

Zugegeben, über Geräte wie den Surface Hub 2 berichten wir selten. Dies liegt zum einen an der eher geringen Verbreitung und zum anderen auch daran, dass es nicht soviel darüber zu berichten gibt. Für Besitzer bzw. Betreuer eines Surface Hub 2 gibt es nun aber interessante Neuigkeiten.

Der Surface Hub 2 (hier unser Bericht zur Marktvorstellung) ist ein 50 Zoll großes Display mit Touchfunktion zum Einsatz als Konferenz- und Collaborationssystem. Eingeführt als Hub 2S fehlten ihm bei der Markteinführung jedoch einige wichtige Features, die per Update der installierten Hardware in 2019 nachgeliefert werden sollten. Damit sollte aus dem Hub 2S dann ein Hub 2X werden und die Bildschirmdrehung sowie die Verknüpfungen mehrerer Hubs zu einer großen Leinwand ermöglicht. Ebenso war die Bereitstellung einer Version in 85 Zoll Größe vorgesehen. Beides zog sich dahin und der Eindruck wurde erweckt, dass sich hier gar nichts mehr tut. In den ersten Monaten 2020 wurden dann ausgewählte Partner informiert, dass die Hardwareaufrüstung zum Hub 2X wohl ausfällt, die noch ausstehenden Funktionen sollten mit einem “großen Windows Update” der installierten Windows-Version dann noch kommen. Die entsprechenden Berichte fanden aber kaum Verbreitung.

Microsoft hat nun am 1.September freigegeben, was im Microsoft Blogbeitrag zur Markteinführung nur ganz am Rand erwähnt steht: “as well as a new configuration option for Surface Hub 2S customers to run Windows 10 Pro or Enterprise on their device”

Mit der Umrüstung des Surface Hub 2 Von Windows 10 Team (die Edition, die heute auf dem Gerät läuft) auf ein Standard Windows 10 Pro oder Enterprise lässt sich das Gerät wie ein gewöhnliches Windows-Gerät bedienen. Natürlich stehen Anwendungen aus der Office-Suite im Vordergrund aber auch die Nutzung sämtlicher anderer Windows-Programme wird damit ermöglicht und selbst die für Firmenadministratoren so wichtige Steuerung über Gruppenrichtlinien ist nun möglich.

 

Wie die Umrüstung bestehender Geräte erfolgen kann, wird in einem Video von Microsoft erklärt. Auf den ersten Blick scheint das gar nicht so schwierig, wenn zuvor alle Windows-Updates installiert wurden. Die Möglichkeit zur Umrüstung setzt einen bestimmten Firmware-Stand im UEFI voraus, alle Details und das Vorgehen sind aber im Video gut erklärt.

Quelle: Microsoft.com

Zusätzlich wird es in Kürze möglich sein, sich mit einem Surface Fingerprint-Reader am Surface Hub 2 anzumelden. Wer die Umrüstung seines Surface Hub 2 machen möchte, sollte sich den originalen Artikel unbedingt durchlesen, den Microsoft in der Microsoft Tech Community dazu veröffentlicht hat.

Wer keine Umrüstung machen möchte, kann ja nochmal hier schauen, was Windows 10 Team so alles an Updates bekommt.

Über den Autor: Ralf Eiberger

Ralf Eiberger
Schon 2012 als das erste Surface noch nicht angekündigt war und man spekulierte, dass Microsoft ein Tablet bauen würde, hatte ich es bereits in der Hand. Seither lässt mich das Thema Surface nicht mehr los. Seit 2013 bin ich MVP für Surface, inzwischen in der Kategorie Windows and Devices.