18 Apr 2019

Surface Hub 2 vorgestellt

Gestern war es endlich soweit. Im Rahmen einer Veranstaltung in New York hatte Microsoft weitere Details zu ihrem neusten Produkt aus dem Hause Surface, nämlich das Surface Hub 2S, veröffentlicht. Zudem wurde auch neues Zubehör vorgestellt.

Surface Hub 2S

Das Surface Hub 2S ist, wer hätte das gedacht, der direkte Nachfolger des Surface Hub. Mit einer Bildschirmdiagonalen von 50 Zoll ist der Nachfolger aber leider deutlich kleiner ausgefallen. Später, wahrscheinlich im Jahre 2020 wird das Surface Hub 2 auch noch in einer großen Version mit 85 Zoll Display im 16:9 Format erscheinen. Das Gerät selbst wurde entwickelt für die Teamarbeit am modernen Arbeitsplatz. Neben dem schon wähnten 50 Zoll Display, welches mit 4k auflöst, besitzt das Hub 2S eine 4K-Kamera für die Interaktion am Bildschirm. Dank der integrierten Lautsprecher und Mikrofone haben auch in das Meeting eingewählte Anrufer den Eindruck als wären sie mit im Raum. Das neue Device ist mit Intels i5 Quad-Core-Prozessoren der 8. Generation ausgestattet und kann via Touch oder dem Surface Hub Pen, der tatsächlich auch kompatibel mit allen anderen Modellen aus der Surface-Reihe ist, bedient werden. Die Software ist mit der ersten Generation weitgehend identisch.

Das Surface Hub 2 S kann ab dem 1. Mai 2019 in Deutschland bei autorisierten Partnern wie z.B. der Bechtle, vorbestellt werden. In den USA beginnt die Auslieferung im Juni, der Preis beträgt dort 8.999,99 Dollar.
Einen Liefertermin und einen Preis für Deutschland gibt es aktuell noch nicht.

Und für alle, die ein Fan der inneren Werte sind, hier die genaue Übersicht über die Spezifikationen:

Batterie-Pack für das Hub 2S

Damit Firmenkunden das Surface Hub 2S auch flexibel über mehrere Büros hinweg einsetzen können, kooperiert Microsoft mit dem auf unterbrechungsfreie Stromversorgung spezialisierten Hersteller APC. Dieser hat eine Art Akku-Pack für den neusten Geniestreich der Redmonder entwickelt. Der Akkublock wird mit dem Surface Hub 2S einfach verbunden und kann so Besprechungen und ähnliches auch ohne direkten Anschluss an das Stromnetz ermöglichen. Eine ziemlich coole Sache, wie ich finde.

Surface Hub 2 Display

Microsoft hat mal wieder auf das Feedback seiner Kunden gehört. Mit dem Surface Hub 2 kommt nun endlich das, was sich auch viele Kunden schon in ähnlicher Weise beim Surface Studio gewünscht haben: Man kann auch nur das Display kaufen, ohne den integrierten Computer. Größe und Auflösung sind natürlich identisch, Surface Hub 2 Display unterstützt außerdem Multi-Touch und den Surface Hub-Eingabestift. Auch hier gibt es aber leider noch keine Infos zu Verfügbarkeit und Preis. Ich hoffe persönlich nur, dass Microsoft das Display sehr teuer macht. Das würde mich sicherlich vor der ein oder anderen Dummheit, wenn ich an mein eigenes Arbeitszimmer denke, bewahren. 😛

Surface Hub 2X

Microsoft hat während der Konferenz angekündigt, das  im kommenden Jahr der SurfaceHub 2X erscheinen wird.  Ausgestattet wird das Hub 2X mit einem neuen Betriebssystem sein, welches über einen deutlich erweiterten Funktionsumfang verfügen wird. Wahrscheinlich handelt es sich hierbei um das sog. Microsoft Core OS um das sich aktuell viele Spekulationen drehen.
Der Surface Hub 2S kann durch einen Austausch des Computing-Moduls (siehe Bild) zum 2X aufgerüstet werden. Was diese Aufrüstung kosten wird, ist aktuell noch nicht bekannt.

Weiteres Zubehör

Im Zuge der Präsentation hat Microsoft auch weiteres Zubehör vorgestellt. Einerseits stellte Microsoft eine neue Wandhalterung für das Surface Hub 2S vor und auf der anderen Seite wurde eine mobile Rolleinheit vorgestellt. In Kombination mit dem oben erwähnten Batterie-Pack wird somit eine ultra mobile, flexible Einheit geschaffen um modern und produktiv miteinander zusammenarbeiten zu können.

Aufzeichnung des Events

Von dem gestrigen Event gibt es nun auch eine Aufzeichnung, die wir euch natürlich nicht vorenthalten möchten:

Über den Autor: Michael Stachowski

Avatar
Ähnlich wie Ralf und Thomas bin ich ein großer Fan der Surface-Familie. Das liegt zum einen daran, dass ich mich beruflich mit dem sog. "Modern Workplace mit Office 365" beschäftige und diesen als IT Unternehmensberater meinen Kunden näher bringe - so dass eben auch die Geräte der Surface-Familie öfters in diesem Fokus eine Rolle spielen, auf der anderen Seite weil ich eben auch privat die Geräte nutze. Und last but not least bin ich auf Facebook auch noch der Community Lead der offiziellen Microsoft Surface Community Deutschland.