16 Nov 2015

Problemen beim November-Update vorbeugen

Mir ist es passiert und viele Nutzer berichten auch davon: immer bei 40% Gesamtfortschritt und am Punkt “Features und Treiber werden installiert” bei 23% bleibt das Update auf Build 10586.3 hängen. Es scheint hierfür jedoch eine einfache Vorbeugungsmaßnahme zu geben.

Und die heißt: vor dem Update eine eventuell gesteckte SD-Card entfernen!

Diesen Hinweise habe ich in einigen Windows 10 Foren entdeckt und auch bei meinem Surface 3 hat es geholfen. Dieses blieb bei der o.a. Prozentangabe stehen, beim meinem Surface Pro 3 konnte ich dieses verhalten nicht beobachten. In letzterem war – im Gegensatz zum Surface 3 – auch keine SD-Card im Slot gesteckt.

Gott sei Dank hat bei mir der Roll-Back gut funktioniert: ich habe das Surface 3 einfach ausgeschaltet und nach kurzer Zeit stand meine bisherige Version wieder zur Verfügung. Da ich nicht mehr über Windows-Update gehen wollte habe ich mir das Media Creation Tool gezogen und direkt darüber ein Update durchgeführt – natürlich erst  nachdem ich meine SD-Card gezogen hatte. Und siehe da: diesmal lief alles glatt ab und über das Tool war es auch deutlich schneller erledigt.

Ich weiß natürlich nicht, ob der Tipp in allen Fälle hilft, schaden tut er aber ganz sicher nicht!

Nachtrag:

Ein Leser hat hier berichtet, dass bei ihm das Update ebenfalls hängen blieb, aber dann direkt weiterlief, nachdem er die SD-Card entfernte. Lohnt sich zu probieren, bevor man einen Rollback vornimmt und wiede von vorne beginnt wie ich.

 

Über den Autor: Thomas Paatsch

Thomas Paatsch
Wie auch Ralf bin ich ein Fan der Surface Produktfamilie und bin neben ihm hier einer der Hauptverfasser von Artikeln zu diesem Themengebiet. Nach einem Ausflug zur Konkurrenz (Toshiba Portégé) bin ich mittlerweile ins Surface Lager zurückgekehrt und heiße ein Surface Pro 6 mein Eigen. In meinem Haushalt gibt es aber auch noch einen Surface Laptop 1.