31 Jan 2015

Miracast und Bluetooth vertragen sich nur bedingt

Ich bin die Tage über einen Hinweis gestolpert, dass sich – zumindest auf dem Surface Pro 3 – Bluetooth und Miracast nicht gut miteinander vertragen. In dem Artikel wird beschrieben, dass eine Miracast-Verbindung nur noch mit einer Auflösung von 1366×768 Pixeln hergestellt wird, sobald eine aktive Bluetooth-Verbindung besteht.

Natürlich musste ich das gleich bei mir nachstellen – und kam leider zum gleichen Ergebnis!

Bei mir geht das sogar noch einen Schritt weiter, denn der im Blogbeitrag beschriebene Workaround funktioniert bei mir auch nur bedingt. Denn wenn ich nach Initiierung der Miracast-Verbindung meine Bluetooth-Maus einschalten und diese versuche zu verwenden, so wird die Projektion sofort beendet.

Dieses Verhalten zeigt sich auch, wenn die geringere Auflösung aktiv ist, falls zuerst die Bluetooth-Verbindung aktiviert wurde. Sobald ich die Maus bewege wird die Verbindung zum Projektor getrennt.

Ob sich dieses Verhalten nur auf das Surface Pro 3 beschränkte oder auch andere Surface-Modelle oder gar alle Windows 8.1 Systeme betroffen sind kann ich mangels alternativer Hardware leider nicht sagen (mein Surface RT kann kein Miracast). Wenn mir hier jemand Feedback geben könnte wäre das klasse!

Ich werde dieses Verhalten an Microsoft melden, mal sehen, ob das ein bekanntes Verhalten ist und ob wir mit einer baldigen Lösung rechnen können.

Über den Autor: Thomas Paatsch

Thomas Paatsch
Wie auch Ralf bin ich ein Fan der Surface Produktfamilie und bin neben ihm hier einer der Hauptverfasser von Artikeln zu diesem Themengebiet. Nach einem Ausflug zur Konkurrenz (Toshiba Portégé) bin ich mittlerweile ins Surface Lager zurückgekehrt und heiße ein Surface Pro 6 mein Eigen. In meinem Haushalt gibt es aber auch noch einen Surface Laptop 1.