6 Apr 2015

Hands-on: Das Surface 3 im MS-Store NYC

Um euch einen frühen Eindruck vermitteln zu können wie sich das neue Surface 3 so anfühlt habe ich keine Kosten und Mühen gescheut, habe mich in den Flieger gesetzt und bin mal kurz nach New York gejettet. Dort schnell in den Microsoft-Store am Columbus-Circle und – voila!

WP_20150406_13_23_27_Pro

Tja, ein wenig irritiert hat man mich dann dort doch angesehen, als ich um den Stand geschlendert bin und mich an allen möglichen und unmöglichen Stellen habe ablichten lassen. War mir aber egal, ich wollte ja lediglich das Surface 3 in den Händen halten, bevor dies den meisten anderen gelingt.

Und dann war es auch endlich soweit:

WP_20150406_12_18_03_Pro

Am Stand war es auch mehrfach mit unterschiedlich farbigen TypeCovers vorhanden, die Stylus waren aber alle in silber. Auch die Docking-Station war aufgebaut.

WP_20150406_12_18_52_Pro

Bereits auf den ersten Blick ist die Verwandtschaft zur Pro-Serie offensichtlich: Farbe, Verarbeitung, Anmutung, Formfaktor und die Position der Windows-Taste: alles erinnert sehr an das Pro3.
Nur die Lautstärkewippe ist an anderer Stelle untergebracht: links oben neben dem Power-Button und nicht mehr am linken Rand.

Gewicht und Dicke sind super, das Gerät liegt richtig gut in der Hand. Die drei Positionen des Kick-Stand sind m.E. auch absolut ausreichend und funktional, mehr braucht man im Normalfall auch nicht. Mir macht dieser so auch einen verlässlicheren Eindruck als der flexiblere des Pro 3: bei diesem habe ich noch immer Angst, dass er irgendwann mal ausgeleiert sein wird.

WP_20150406_12_19_04_Pro

Die Bedienung des Surface 3 geht sehr flüssig von statten, kein Vergleich zum Surface 2 oder gar meinem Surface RT, auf dem ich diesen Eintrag übrigens geschrieben habe. Die Nutzung des Stylus entspricht 1:1 der Umsetzung beim Pro 3.

Auch erste Schnappschüsse mit der Kamera sehen vielversprechend aus: sowohl Front- als auch Back-Kamera lösen gut auf, der Focus arbeitete bei meinen Tests zuverlässig.

So, das war mal mein erster Eindruck. Und wenn ich jetzt schon mal da bin schaue ich mir auch die Stadt noch ein bisschen an. Gleich mitnehmen konnte ich das Surface 3 eh nicht, es startet in den U.S.A. am 5. Mai und somit zwei Tage früher als in Deutschland.

Bis dahin werde ich dann hier noch ein bisschen mit meinem besten Freund abhängen.

WP_20150405_14_11_28_Pro

 

Über den Autor: Thomas Paatsch

Thomas Paatsch
Wie auch Ralf bin ich ein Fan der Surface Produktfamilie und bin neben ihm hier einer der Hauptverfasser von Artikeln zu diesem Themengebiet. Ich schaue aber auch gerne mal über den Rand und so ist aktuell mein Hauptgerät ein Toshiba Notebook. In meinem Haushalt gibt es aber auch ein Surface Laptop.