9 Mai 2020

Auf die Ohren: Surface Headphones 2 vorgestellt

Mit der Vorstellung der Surface Headphones 2 hatte wohl diese Woche keiner gerechnet. Extreme Neuigkeiten sind es auch nicht, dennoch werfen wir natürlich einen detaillierteren Blick auf die Kopfhörer.

Die markanteste Änderung gilt der Farbe: Neben dem silbergrau, der Surface Standardfarbe, sind die neuen Surface Headphones 2 nun auch in schwarz erhältlich. Ansonsten ist ziemlich viel gleich geblieben: Das Gewicht bleibt bei 290 Gramm unverändert. Es wurden also nicht mehr Akkus eingebaut aber dennoch stieg die Laufzeit von 15 auf 20 Stunden an. Verbessert hat sich die Soundqualität nach Angaben von Microsoft, gleich geblieben ist das mitgelieferter Zubehör in Form von Audio-Kabel, USB-C Kabel zum Laden und die Transportbox.

Auch unverändert ist die Steuerung über die beiden Kopfhörer-Muscheln, die sich jetzt aber um 180 Grad drehen lassen, die Surface Headphones der ersten Generation haben hier schon bei 90 Grad das Ende erreicht. Durch das Mehr an Drehwinkel lassen sich die Kopfhörer besser um den Hals tragen, wenn man mal keine Musik hört oder sie via Bluetooth zum telefonieren benutzt. Mit dem Lautstärkeregler (am rechten Ohr) und Active Noise-Cancelling (am linken Ohr) lassen sich die Einstellung unverändert wählen und führen je nach Einstellung zur genannten Laufzeit von bis zu 20 Stunden. Eindrucksvoll finde ich die Ladezeit von nur 2 Stunden, die es benötigt um wieder volle Laufzeit zu bekommen. Das Active Noise-Cancelling ist nach wie vor in 13 Stufen regelbar.

Der Preis sinkt von der ersten zur zweiten Generation um satte 100,- Euro. Damit ist die unverbindliche Preisempfehlung bei 279,- Euro (Vergünstigungen für Schüler und Studenten sind erhältlich). Bestellt werden kann ab sofort, die Auslieferung erfolgt zum 05.06.2020, also in ungefähr einem Monat. Wer noch ein Schnäppchen machen will: Die erste Generation gibt’s im Microsoft Store derzeit für 215,- Euro im Ausverkaufsangebot.

Über die neue App zu Steuerung der Kopfhörer berichten wir dann in kürze.

Über den Autor: Ralf Eiberger

Ralf Eiberger
Schon 2012 als das erste Surface noch nicht angekündigt war und man spekulierte, dass Microsoft ein Tablet bauen würde, hatte ich es bereits in der Hand. Seither lässt mich das Thema Surface nicht mehr los. Seit 2013 bin ich MVP für Surface, inzwischen in der Kategorie Windows and Devices.