24 Feb 2016

Surface defekt – Reparaturkosten gestiegen

Wer hat sich nicht schon mal ein Szenario ausgemalt oder gar selbst erlebt, das eigenen Surface ist kaputt und muss während der Garantiezeit umgetauscht werden. Das ist mit Kosten verbunden und da gab es bei Microsoft eine drastische Preiserhöhung.

Das Surface will nicht mehr

Der Austausch eines Surface ist ja schnell angestoßen, meist sind irgendwelche Defekte im Gerät der Grund dafür. WLAN lässt sich nicht mehr zum laufen bringen, der SD-Reader will einfach kein Karten lesen und auch nach dem kompletten Rücksetzen des Geräts ist es einfach nicht in Gang zu bekommen. Anruf beim Service und die Botschaft: Wir tauschen das Gerät aus. In der Regel ist dieser Tausch kostenfrei.

Selbst verschuldeter Defekt

Anders sieht es da schon aus, wenn z.B. das Display gesprungen ist, weil die Tochter draufgesessen oder es vom Tisch gefallen ist. In dem Fall würde ich zuerst mal schauen, ob es vielleicht eine Versicherung gibt, die den Schaden übernimmt. Der Anruf bei der Service-Hotline ist auch hier wieder schnell gemacht. Meist in der Hoffnung, dass das Gerät eingeschickt und das Display getauscht wird, hält man schon mal ein paar Euro bereit. Für die Reparatur wollte Microsoft bisher ca. 270 Euro + MwSt. Repariert wird dabei natürlich nichts, das Gerät wird komplett ausgetauscht. Seit einigen Tagen gibt es für diese “Reparatur” aber neue Kostensätze. Beim Surface Pro 3 werden nun stolze 450,- Euro + MwSt fällig. Ein Leser berichtete bei einem Tausch eines Surface Pro 2 gar von 700 Euro beim Vorabtausch.

Die “Reparatur” abwickeln

Ich empfehle den Service direkt anzurufen. Der ist unter der Rufnummer 01806 672255 bzw. +49 1806 672255 erreichbar. Er ist für den gesamten deutschsprachigen Raum zuständig. In Deutschland ist er kostenpflichtig mit 20 Cent pro Minute aus dem Festnetz. Nicht ganz billig, aber Premium-Gerät will auch Premium-Hotline ….

Wert nicht aus Deutschland anruft: Jedes Land hat sein eigenen Zugangs-Rufnummern, die unter Windows 10 so zu finden sind:

  • Wisch von rechts
  • Alle Einstellungen
  • System
  • Info

oder durch Drücken von Windows-Taste+Pause

Einmal in der Warteschlange angelangt wähle bitte die

  • 1 Privatkunde
  • 4 Service
  • 5 Surface

Wer sich die Telefonkosten sparen will kann sich auch unter https://myservice.surface.com mit seinem Microsoft Account anmelden und sein Surface anhand der Seriennummer (falls noch nicht passiert) registrieren. Dort kann der Austausch auch angestoßen werden.

Beachte wegen den Daten, sofern das Gerät noch irgendwie lauffähig ist:
http://www.microsoft.com/surface/de-de/support/security-sign-in-and-accounts/data-wiping-policy

Microsoft gibt auf der Seite auch noch Tipps zum Vorbereiten des Surface auf den Servicefall:
http://www.microsoft.com/surface/de-de/support/warranty-service-and-recovery/how-to-get-your-surface-ready-for-service?os=windows-10

Wer nicht über längere Zeit auf sein Surface verzichten will, kann in beiden Fällen einen Vorabtausch starten. Hierbei ist eine Kreditkarte notwendig, auf der der Anschaffungspreis des Surface geblockt wird. Umgehend macht sich dann ein Gerät auf den Weg und ist normalerweise 2-3 Werktage später geliefert. Nun schickt man das defekte Gerät zurück. Kommt dies innerhalb von 2 Wochen bei Microsoft an, wird der Block auf der Kreditkarte wieder gelöst. Verpasst man die Rücksendung, wird die Kreditkarte tatsächlich belastet. Den Paketbeleg von UPS also unbedingt aufheben.

Garantie verlängern

Wer seine Garantie verlängern will und damit auch Sturz- oder Flüssigkeitsschäden abdecken will, sollte sich den Abschluss von Microsoft Complete, der Garantieerweiterung überlegen. Alle Bedingungen sind direkt im Microsoft Store hinterlegt. Complete gibt es aktuell für Surface Tablets und Surface Book.

 

Ich hoffe, ihr braucht den Service nicht. Falls ihr schon Erfahrungen gemacht habt, gerne her damit. Ich hab ein Gerät und eine Tastatur tauschen müssen und das war in beiden Fällen über das Web-Interface völlig problemlos.

Über den Autor: Ralf Eiberger

Ralf Eiberger
Schon 2012 als das erste Surface noch nicht angekündigt war und man spekulierte, dass Microsoft ein Tablet bauen würde, hatte ich es bereits in der Hand. Seither lässt mich das Thema Surface nicht mehr los. Seit 2013 bin ich MVP für Surface, inzwischen in der Kategorie Windows and Devices.