13 Nov 2014

Azubis programmieren Apps auf dem Surface Pro mit Project Siena

Den Auszubildenden der Fiducia IT AG blieben lediglich knapp vier Wochen Zeit, ehe es zur Präsentation der ersten selbst programmierten App ging. Im Rahmen einer App-Challenge war die Aufgabe, mit „Project Siena“ eine App für Windows 8 zu erstellen.

Project Siena” ermöglicht es mit einfachen Klicks und ohne große Programmierkenntnisse Apps für Windows 8 zu erstellen. Im Rahmen der Challenge war die Aufgabe der Auszubildenden eine gute Idee für eine App zu finden, diese zu erstellen, eine Marketing-Konzept auszuarbeiten und die App samt Konzept einer Juri vorzustellen.

Als Microsoft MVP für Surface war ich an der Organisation der Challenge beteiligt und konnte durch meine Kontakte die Bereitstellung eines Surface Pro für jeden Teilnehmer organisieren.

Mit „Project Siena“ ist es möglich binnen weniger Stunden und mit minimalem Einarbeitungsaufwand Apps zu erstellen. Dabei fallen keinerlei Lizenzkosten an und jeder kann seine Ideen schnell und unkompliziert umsetzen. Die erstellten Anwendungen können im Windows Store anderen Nutzern zur Verfügung gestellt und auf allen Geräten mit Windows 8 und höher eingesetzt werden.

Im Rahmen der Präsentation wurde nach vorher festgelegten Kriterien der Sieger gekürt und alle Teilnehmer mit attraktiven Preisen belohnt. Der Gewinner hatte lediglich einen Punkt Vorsprung vor dem Zweitplatzierten. Dieser entscheidende Punkt kam aus der Bewertung “Mehrwert für die Fiducia” der Juri. So konnte Lukas Essig mit der App “knowyourowncompany” den Sieg programmieren. “knowyourowncompany” ist eine App zur Darstellung der Aufgaben der Abteilungen gegliedert nach dem Aufbauorganigramm. Sie hilft den neuen Auszubildenden bei der Orientierung im Unternehmen. Leider kann die App nicht produktiv eingesetzt werden, da keine Windows 8 Arbeitsplätze eingesetzt werden. So bleib die App-Challenge zunächst eine Erfahrung im Rahmen der umfangreichen Ausbildung bei der Fiducia IT AG.

App-Ch

Der Sieger Lukas Essig und Ralf Eiberger bei der Siegerehrung

Über den Autor: Ralf Eiberger

Ralf Eiberger
Schon 2012 als das erste Surface noch nicht angekündigt war und man spekulierte, dass Microsoft ein Tablet bauen würde, hatte ich es bereits in der Hand. Seither lässt mich das Thema Surface nicht mehr los. Seit 2013 bin ich MVP für Surface, inzwischen in der Kategorie Windows and Devices.