Anfang November lud Microsoft nach Hamburg ein um das Surface Book 2 vorzustellen. Mit dabei waren Panos Panay, Corporate Vice President für die Hardwaresparte bei Microsoft und Ralf Groene, Chefdesigner für Microsoft Hardware.

Beide sind Surface-Männer der ersten Stunde. Panos Panay ist dem einen oder anderen Leser bekannt von den Surface Präsentationen. In der Regel steht er als Verantwortlicher auf der Bühne und stellt uns die neues Geräte vor.

Panos Panay und Ralf Groene

Über den Chefdesigner Ralf Groene haben wir auch schon mehrfach berichtet als er z.B. über das

gesprochen hat. Im Mai 2015 konnte ich schon mal treffen. Anlässlich der Ignite 2015 und dem damaligen Verkaufsstart des Surface 3 in USA hatte ich in Chicagoo ein paar Minuten mit ihm geplaudert.

Beide waren tags zuvor in London, dort stellt Panos das Surface Pro LTE vor. In Hamburg erzählte er nochmal exklusiv von der Vorstellung aber eigentlich waren alle viel gespannter auf das, was er im Gepäck noch dabei hatte. Es gibt bestimmt noch nicht viele davon, aber wenn es einer dabei hat, dann er. Das Surface Book 2 in der 15″ Ausführung. Natürlich gab es vor dem ersten Hands On noch ein paar einstimmende Worte zum leistungsstärksten und größte Surface Book, das es je gegeben hat sowie die gesamten technischen Daten. Die fast schon übliche Frage nach einer LTE-Variante blieb unbeantwortet. Erst auf nachbohren kam dann von Ralf Groene dann später das Zugeständnis, dass Microsoft immer den Markt beobachtet und dann Entscheidungen für die Produkte trifft. Gekonnt ausgewichen. So mache ich das in der Firma auch immer….

Gute eine Stunde war dann insgesamt noch Zeit, das Surface Book 2 15″ anzufassen, mit dem 13,5″ zu vergleichen, Bilder zu machen und Fragen zu stellen. Ich hab nicht mitgezählt, wie oft das Tablet in der Zeit ausgedockt und wieder angesteckt wurde. Ich selbst hab das auch immer wieder gemacht und mich dabei ertappt, wie ich den Wow-Effekt spürte, das riesige Tablet in der Hand zu halten. Vermutlich kam es mir deswegen viel leichter vor, weil ich aufgrund der Größe mehr Gewicht erwartet habe. Meinen ersten Eindruck beschrieb ich Martin von Dr.Windows, der ebenfalls vor Ort war, mit dem Effekt als ich damals das erste mal das Surface Pro 2 weggelegt und das Pro 3 in die Hand genommen hab. Das war auch so ein Wow-Moment.

Ralf Eiberger und Ralf Gröne mit dem Surface Book 2 in 15 Zoll

Neben den technischen Details wurde natürlich auch viel über die Entwicklung des Surface vom ersten Moment an gesprochen. Ralf Groene wurde dabei nicht müde, immer wieder zu erzählen wie alles anfing, wie sie mit Modellen arbeiten, der Entwicklungsprozesse in seinem Team vorangeht. Lediglich auf die Zukunft hin angesprochen, war totale Funkstille. Ok, dass er mir nicht auf einer Pressekonferenz sagt, welches das nächste Produkt der Surface-Reihe ist, was auf den Markt kommt, war mir schon klar. Aber auch auf Fragen nach Markttrends wich er gekonnt aus. Zusammenfassend kann ich das so wiedergeben, dass die Hardware immer darauf ausgelegt sein wird mit der Software und den Services zusammen das bestmögliche zu leisten, damit der Benutzer produktiver ist und mehr erreichen kann. Er versteht es also auch beim lockeren Gespräch die Botschaft von Satya Nadella zu verstecken.

Ralf Eiberger in Diskussion mit Ralf Groene (links), Chefdesigner Microsoft

Wer möchte, kann sich noch das Interview anschauen, was an dem Tag in Hamburg von Microsoft gemacht wurde. Es geht etwa 20 Minuten:

 

 

4 Antworten auf Ralf trifft Ralf – SurfaceInside und Surface Insider

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


cotec – Software. Hardware.
Microsoft Store
shop.surfaceinside.de
http://www.surfaceinside.de/wp-content/uploads/220x400_5.png
http://www.surfaceinside.de/wp-content/uploads/220x400_4.png
Newslettereintrag
Letzte Einträge
Alle Kategorien